20.12.2018

Weihnachtsgottesdienst des Fröbel-Seminars: „Goldene Momente“

Was hat Weihnachten mit Gold zu tun? – Richtig, einer der Heiligen Drei Könige bringt dem neugeborenen Kind in der Krippe Gold als Geschenk mit. Zusammen mit Weihrauch und Myrrhe waren das die größten Kostbarkeiten der damaligen Zeit. Auch heutzutage erfreut Gold unser Herz. Gold ist kostbar und es geht ein besonderer Glanz von ihm aus.


Mit diesem besonderen Glanz haben sich die Schülerinnen und Schüler des Fröbel-Seminars in den letzten Wochen im Kunstunterricht beschäftigt. Unter Anleitung ihrer Kunstlehrerinnen Uschi Diebel, Barbara Schiller und Sigrun Weller-Beckemeier haben alle Schüler/innen einen Alltagsgegenstand vergoldet. Dieser Gegenstand zeugt davon, dass unser Leben einen Glanz bekommt, wenn wir uns auf Weihnachten vorbereiten und Weihnachten feiern. Jesu Geburt in unserer Welt: Ein goldener Moment für die Menschen, denn Gott kommt in die Welt und teilt unser Leben. Von diesem goldenen Moment erzählen Ikonen und viele Bilder berühmter Maler. Die Religionslehrerinnen Ute Lurk-Neumeier und Eva Zegowitz-Vock haben für den Gottesdienst in ihren Unterkursklassen des Berufskollegs zum Erzieher Bildbetrachtungen zu einer Weihnachtsikone und zur „Geburt Jesu“ des Malers Giotto vorbereitet. 
Auch in diesem Jahr waren alle vier Unterkursklassen an der inhaltlichen und musikalischen Gestaltung des Gottesdienstes beteiligt. Die Musiklehrkräfte Sylvia Dodt, Thomas Gröschl und Jill Handler haben stimmungsvolle Weihnachtslieder mit ihren Schüler/innen eingeübt und wieder so manches Gesangstalent „entdeckt“.
Und so wurde auch dieses Jahr deutlich, was so ein gemeinsam gefeierter  Weihnachtsgottesdienst für Schüler/innen und Lehrkräfte ist: Ein goldener Moment, der die Schulgemeinschaft stärkt und uns zu Weihnachten hinführt.


« Zurück