Einjähriges Berufskolleg Sozialpädagogik (1BKSP)

1BKSP

Info als pdf herunterladen

Anmeldung als pdf herunterladen

Ziel der Ausbildung

Das einjährige Berufskolleg für Sozialpädagogik bereitet auf die Ausbildung an der Fachschule für Sozialpädagogik vor. Es vermittelt fachliche Grundlagen für den Beruf einer Erzieherin oder eines Erziehers und fördert die Entwicklung der Handlungskompetenz und der Persönlichkeit der Schülerinnen und Schüler.

Aufnahmevoraussetzungen

Voraussetzung für die Aufnahme in das Berufskolleg ist

  • die Fachschulreife oder der Realschulabschluss oder das Versetzungszeugnis in die Klasse 11 eines Gymnasiums oder der Nachweis eines gleichwertigen Bildungsstandes.
  • der Nachweis eines Vertrages zwischen einem von der Schule als geeignet angesehenen Träger einer Tageseinrichtung für Kinder (Alter der Kinder: 3-6 Jahre) und der Bewerberin / dem Bewerber über die praktische Ausbildung. (Nach den Vorschriften der Verordnung und den Bildungs- und Lehrplänen des einjährigen Berufskollegs für Sozialpädagogik. Entfernungsradius von max. 30 km vom Schulort beachten!).

Zusätzlich sind von Bewerberinnen und Bewerbern, die ein Zeugnis nach Absatz 1 Nr. 1 nicht an einer deutschen Schule erworben haben, deutsche Sprachkenntnisse auf dem Niveau B2 nachzuweisen.

Haben sich mehr Bewerber angemeldet als Plätze zur Verfügung stehen, findet ein Auswahlverfahren statt, wobei Eignung, Leistung, Wartezeit und außergewöhnliche Härtefalle berücksichtigt werden.

Dauer

Die Ausbildung am einjährigen Berufskolleg für Sozialpädagogik dauert ein Jahr.

Anmeldung

Anmeldungen sind am zweiten Informationstag im Februar (Termine siehe Merkblatt/ Internet) durch Abgabe der vollständigen Bewerbungsunterlagen persönlich möglich. Nach dem 1.März eingehende Bewerbungen müssen auf die Warteliste gesetzt werden. Informationen und Beratung erhalten Sie an den Informationstagen im Januar und im Februar (Termine siehe Merkblatt/ Internet).

Einzureichen sind:

  • Aufnahmeantrag (Vordruck über das Internet oder Sekretariat erhältlich, bei nicht volljährigen Schülern ist die Unterschrift der Erziehungsberechtigten erforderlich).
  • lückenloser Lebenslauf in tabellarischer Form mit Angabe des bisherigen Bildungsweges.
  • beglaubigte Abschrift des Abschlusszeugnisses der Mittleren Reife bzw. des Versetzungszeugnisses nach Klasse 11 (bzw. Abiturzeugnis). Sofern noch kein Abschlusszeugnis vorliegt, ist eine einfache Kopie des letzten Schulzeugnisses (Halbjahreszeugnis) beizufügen, eine beglaubigte Kopie des maßgeblichen Zeugnisses ist dann am Aufnahmetag vorzulegen.
  • Praktikumsvertrag mit einem Träger einer Tageseinrichtung für Kinder (Alter der Kinder: 3-6 Jahre, Entfernung der Einrichtung vom Schulort Mannheim: 30 km). Der Praktikumsvertrag kann bis zum Beginn des Schuljahres nachgereicht werden. Eine Liste der empfohlenen Praxisstellen liegt in der Schule aus.
  • Erklärung über weitere Aufnahmeanträge an anderen Schulen

Praktikum

Das Praktikum findet an zwei Tagen der Woche statt (montags und dienstags) und wird durch Blockpraktika ergänzt (Änderungen sind möglich).

Stundentafel des 1BKSP:

Pflichtbereich / Allgemeiner Bereich Stundenzahl
Religionslehre/Religionspädagogik 1
Deutsch 1
Englisch 2
Profilbereich / Handlungsfelder

Berufliches Handeln fundieren 4
Erziehung und Betreuung gestalten 3
Bildung und Entwicklung fördern I
3
Bildung und Entwicklung fördern II 5
Sozialpädagogische Praxis 9
Wahlpflichtbereich 2
Summe 30

Der Pflichtbereich besteht aus den Pflichtfächern (allgemeine Fächer) und den Handlungsfeldern. Maßgebende Noten sind die in den Handlungsfeldern und Fächern des Pflichtbereichs erzielten Noten außer dem Fach Englisch.

Abschluss

Mit dem Abschluss des einjährigen Berufskollegs für Sozialpädagogik ist die Zulassungs-voraussetzung für die Aufnahme in die Fachschule für Sozialpädagogik (2 BKSP) erfüllt. Darüber hinaus ist die Berufsschulpflicht erfüllt.