OES-Prozess

 

Die Helene-Lange-Schule hat im Schuljahr 2007/08 mit dem Prozess "Operativ Eigenständige Schule" begonnen.

Was bedeutet OES?

Im Dezember 2006 verabschiedete der Landtag von Baden-Württemberg das geänderte Schulgesetz und die darin festgeschriebene Verpflichtung der Schulen zur Evaluation. Im Konzept "Operativ Eigenständige Schule" - kurz OES - wird die Selbst- und Fremdevaluation in ein System der Qualitätsentwicklung eingebettet und für die beruflichen Schulen konkretisiert. Systematische Qualitätsentwicklung im Konzept OES bedeutet, dass sich die am Schulleben Beteiligten
gemeinsam mit dem Thema Qualität auseinandersetzen.

Regelkreis der Qualitätsentwicklung

Systematische Qualitätsentwicklung in OES erfolgt in den Schritten Leitbildentwicklung, Selbstevaluation
und systematische Qualitätsentwicklung, Fremdevaluation, Zertifizierung und Zielvereinbarung.
Die Fremdevaluation und die daran anschließende Zielvereinbarung wiederholen sich in der Regel in
fünfjährigen Abständen.

OES - Projekte: